Alain Roche spielt auf dem vertikalem Klavier, Fliegendes Klavier

Fliegendes Klavier im Werksviertel

Der Pianist Alain Roche spielt auf einem vertikalen Klavier an einem Kran befestigt

 

Das wohl außergewöhnlichste Klavierkonzert der Welt wird am 24., 25. Und 26. Januar 2020 jeweils bei Tagesanbruch um 6.45 Uhr morgens auf dem Grundstück des zukünftigen Münchner Konzerthauses im Werksviertel Mitte stattfinden – mit einem besonderem Nervenkitzel, sowohl für den Künstler Alain Roche als auch für das Publikum.
Denn der Pianist wird, an einem Kran befestigt, auf einem vertikalen Klavier spielen.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Kulturmanagementunternehmen whiteBOX und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.
Das Konzert findet auf der Baustelle statt, auf der aktuell das Münchner Konzerthaus entsteht.
Das Baugrundstück wird dabei nicht großartig verändert, der Baustellenbetrieb soll so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.

 

Der Eintritt beträgt 42,50 Euro und beinhaltet ein wärmendes Frühstück für die Konzertbesucher im Anschluss an das Konzert. Tickets gibt es unter www.muenchenticket.de.