Polizeiabsperrung , © Symbolfoto

Fliegerbombe in Obergiesing: Evakuierung läuft

Seit 12 Uhr werden Anwohner, Schüler und Angestellte rund um den Fundort der Fliegerbombe in Obergiesing evakuiert. Am Nachmittag soll die 250 kg schwere Bombe entschärft werden. 

 

Die Fliegerbombe, die gestern bei Bauarbeiten in der Lincolnstraße in Obergiesing gefunden wurde, soll heute Nachmittag ab 15 Uhr entschärft werden. Wie berichtet, werden seit 12 Uhr am heutigen Donnerstag die Anwohner, Schüler und Angestellten, die sich im Umkreis von 500 Metern um den Fundort befinden, evakuiert. Personen, die sich im folgenden Gebiet aufhalten, werden gebeten, dieses zu verlassen. (siehe Grafik)

 

 

Folgende Straßen liegen ganz oder teilweise im Sperrgebiet:

 

Cincinnatistraße, General-Kalb-Weg, Marklandstraße, Wikingerstraße, Lincolnstraße, Pennstraße, Frankenwaldstraße, Lauensteinstraße, Plassenburgstraße, Rodachtalweg, Steinachtalweg, Döbrastraße, Schwarzenbacher Straße, Arzberger Straße, Tirschenreuther Straße, Waldmünchener Straße, Dreisesselbergstraße, Freyunger Straße, Balanstraße, Schwandorfer Straße, Oberviechtacher Straße, Schönseer Straße, Wegscheider Straße, Waldsassener Straße, Kronacher Straße, Kleinfeldstraße, Oberzeller Straße

 

Aktuelle Meldungen der Polizei:

 


 

Unter der Telefonnummer 089/2910-1910 wurde ein Bürgertelefon eingerichtet.

 

Auch S-Bahnen fallen aus:

 

Da der Fundort der Fliegerbombe in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofes Fasangarten liegt, wird auch der Zugverkehr auf zwei S-Bahnlinien zwischenzeitlich eingestellt.  Bei den betroffenen Linien handelt es sich um die S 3 Richtung Holzkirchen und die S 7 Richtung Kreuzstraße.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Wieviele (Flieger-)Bomben liegen unter München?

Jedes Mal stockt einem der Atem, wenn in München wieder eine Fliegerbombe auftaucht. Doch wie oft könnte das noch passieren und was kostet es den Steuerzahler wenn evakuiert, entschärft oder abtransportiert werden muss? Lesen Sie hier mehr dazu.