Fliegerbombe in Traunstein gefunden

Traunstein – Zur Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg mussten heute morgen etwa 1600 Anwohner aus ihren Häusern evakuiert werden.

 

Bei Bauarbeiten in Traunstein war gestern Nachmittag (20.06.2016) zufällig eine amerikanische 500-Pfund-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Um die Bombe entschärfen zu können, wurden seit heute Morgen alle Gebäude im Umkreis von 300 Metern evakuiert. Nach Angaben der Malteser waren davon etwa 1600 Menschen betroffen. Evakuierte, die sich nicht in der Schule oder Arbeit befanden, wurden in einer Turnhalle von den Maltesern betreut.

 

Nachdem die Evakuierung abgeschlossen worden war, konnte mit der Entschärfung der Fliegerbombe begonnen werden. Dem Team aus erfahrenen Spezialisten gelang es mittlerweile, die Bombe zu entschärfen. Die Anwohner können also jetzt in ihre Heime zurückkehren.

 

Während der Aktion mussten natürlich auch alle Straßen rund um den Fundort gesperrt werden. Dieser befindet in der Nähe der Bahnlinie München-Salzburg, weswegen der Zugverkehr eingestellt wurde. nach der Entschärfung sind alle gesperrten Bereiche jedoch wieder freigegeben.

 

jl