© Dir Frau musste mit Spezialwerkzeug aus dem Ring befreit werden - Foto: Berufsfeuerwehr München

Mieser Mückenstich auf der Wiesn – Frau von Ehering befreit

Das Bayerische Rote Kreuz steht auf dem Oktoberfest nie still. Insbesondere die Sanitätsstation der Wiesn hat ständig mit kleineren und größeren Einsätzen zu tun. Ob Bierleiche oder Schnittwunde, sie ist rund um die Uhr gefragt. Aber nicht die „Mass zu viel“ brachte am Donnerstag, den 29.09.2016,Unglück, sondern ein Mückenstich.

 

 

Bei der Touristin aus der Schweiz verursachte ein Mückenstich in den Ringfinger der linken Hand eine starke Schwellung. Problematisch wurde das ganze deshalb, weil sich daran der Ehering der Frau befand. Und dieser sorgte mehr und mehr für starke Schmerzen. Die Wiesn-Besucherin suchte in ihrer Not die Sanitätsstation des BRK im Behördenhof auf.

 

Dort schlugen jedoch alle herkömmlichen Methoden zur Ringbefreiung fehl. Die Kollegen des BRK fragten die Wiesnwache der Berufsfeuerwehr um Rat. Diese wiederum forderte von der Hauptfeuerwache ein feinmechanisches Spezialwerkzeug an. Unter Betreuung der Kräfte der Sanitätsstation des BRK durchtrennten die Feuerwehrmänner der Hauptfeuerwache den Ring der 51-Jährigen mit einem speziellen Trennschleifer.

 

Nach rund einer Viertelstunde war die Schweizerin zwar um ihren Ehering erleichtert worden, konnte dafür aber ihren Besuch auf dem Oktoberfest unter nachlassenden Schmerzen fortsetzen. Der Dame wurde der beschädigte Ring übergeben. Die Kollegen versäumten es nicht, ihr trotz des ärgerlichen Vorfalles noch einen angenehmen Aufenthalt zu wünschen.