Frau in Wohnung überfallen und vergewaltigt

Eine 32-Jährige wurde in ihrer eigenen Wohnung vergewaltigt. Die Tat hat sich bereits am 19. März ereignet. Nachdem die Ermittlungen bisher zu keinem Ergebnis führten, haben sich die Fahnder nun an die Öffentlichkeit gerichtet.

Um 08.30 Uhr klingelte ein unbekannter Mann an der Tür der Altenpflegerin in der Pegnitzstraße in Gern. Er gab an von den Stadtwerken zu sein und den Wasserstand ablesen zu wollen. Die Frau verwies ihn hierzu in den Keller und wollte die Tür wieder schließen.

 

Der unbekannte Mann stellte seinen Fuß in die Tür und drückte diese auf. Er schubste die 32-Jährige auf ihre Schlafcouch und vergewaltigte sie. Anschließend sagte er zu ihr, dass sie niemandem etwas sagen solle, da er wisse, wo sie wohne. Dann entfernte er sich aus der Wohnung. Die Altenpflegerin begab sich kurz darauf zu ihrer Hausärztin und anschließend zur Polizei.
Täterbeschreibung:
Männlich, 175-180 cm groß, 40-50 Jahre alt, schlank, solariumgebräunt, kurze, braun-grau-melierte Haare, sprach
Berlin-Brandenburger-Dialekt, er trug eine Goldkette um den Hals, vermutlich Raucher (Mentholzigaretten). Bekleidung: Graue Jacke, Blujeans, weißes Hemd oder T-Shirt und führte hellgrauen Rucksack mit sich.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

rr/Polizeipräsidium München