Frau lässt Hund von der Leine und hetzt ihn auf 5-Jährigen

Weil sich in Neufahrn bei Freising Kinder darüber amüsierten, wie ein Pudel sein Geschäft verrichtete, hat eine Hundehalterin diesen von der Leine gelassen und auf ein 5-jähriges Kind gehetzt.

 

Am Samstag erschien ein 5-jähriger Neufahrner mit seinen Eltern auf der Dienststelle der Polizei in Neufahrn und gab an, etwa eine Stunde zuvor von einem Hund gebissen worden zu sein. Er war mit seinen drei Geschwistern in der Sepp-Herberger-Straße unterwegs. Als sie dabei einer 37-jährigen Neufahrnerin mit ihrem angeleinten Pudel über den Weg liefen, der gerade sein Geschäft verrichtete, führte dies zu einer kleinen Erheiterung der Kinder.

 

Die Hundehalterin reagierte jedoch derart erbost, dass sie ihren Pudel von der Leine lies und ihn aufforderte die Kinder zu beißen, berichtet die zuständige Polizeidienststelle. Der Hund folgte dem Aufruf seines Frauchens und biss den Geschädigten in den Oberschenkel, wodurch dieser leichte Kratzer erlitt. Die weitere Sachbearbeitung wird, wie in solchen Fällen üblich, von einem Polizeidiensthundeführer aus Erding übernommen.