Frau rastet am Münchner Hautpbahnhof aus und wird festgenommen

Schlechte Verliererin. Eine in Paris lebende Türkin versuchte am Samstag ein Lebensmittelgeschäft am Münchner Hauptbahnhof mit einer ungültigen VisaCard zu zahlen. Nachdem die Karte, trotz mehrmaligen Versuches, abgelehnt wurde, schmiss die 24-Jährige Waren aus dem Kassenbereich durch den Laden und zerschlug zudem, völlig in Rage geraten, 12 Sektflaschen. Eine Angestellte wurde dabei von einem Glassplitter im Auge getroffen und musste vom Notarzt in eine Fachklinik eingeliefert werden.
Beamte der Bundespolizei nahmen die Frau gegen 19 Uhr in dem Laden vorläufig fest. Der angerichtete Sachschaden in dem Shop beläuft sich auf ca. 300 Euro. Eingeleitete Ermittlungen ergaben, dass die Tatverdächtige auch Tags zuvor in Frankfurt am Main erfolglos versuchte, mit der gleichen VisaCard, eine Taxirechnung und eine Hotelrechnung zu bezahlen.
Die Ermittlungen der Bundespolizei laufen wegen Sachbeschädigung, fahrlässiger Körperverletzung, versuchten Diebstahls und des Betrugsverdachts.rr/Bundespolizei