Freimann: Dramatischer Wohnungsbrand

Erschreckende Szenen spielten sich gestern Abend in Freimann ab. Bei einem Wohnungsbrand sind zwei Menschen verletzt worden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im zweiten
Obergeschoss, selbst auf der Straße breitete sich der Rauch aus. Vor dem Haus hatten sich bereits viele Bewohner versammelt und berichteten den Einsatzkräften, dass sich noch Personen im Gebäude aufhalten würden. Die Erkundung des Einsatzleiters ergab, dass eine Person auf der Gebäuderückseite aus dem Fenster gesprungen war.

 

 

Der 32-Jährige wurde sofort vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik transportiert. Er hatte sich mittelschwer verletzt. Zeitgleich ging ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr über das Treppenhaus in die Brandwohnung vor.

 

 

Ein weiterer Trupp hatte im verrauchten Treppenraum eine Frau gefunden und diese unverzüglich ins Freie gebracht, auch sie wurde sofort vom Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik transportiert.

 

 

Parallel dazu drang ein Trupp unter Atemschutz mit einem weiteren C-Rohr über die Drehleiter in die Brandwohnung ein. Das Feuer konnte von den zwei eingesetzten Trupps rasch gelöscht werden. Durch das Einsetzen eines Rauchschutzvorhanges und der Entrauchung mit einem Hochleistungslüfter konnte eine weitere Verrauchung des Treppenraumes verhindert werden. Während der Löscharbeiten wurden die Bewohner in einem Großraumrettungswagen betreut.

 

 

Die Brandwohnung ist komplett ausgebrannt, der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 150000 €. Die anderen Bewohner konnten nach Abschluss der Arbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

 

 

jn / Feuerwehr