Freitag, 4. Juli ist Independance Day

Am 4. Juli haben in ganz Amerika Schulen, Geschäfte, Firmen und Ämter geschlossen. Der Independance Day, also der amerikanische Unabhängigkeitstag, hat auch auf den Rest der Welt große Auswirkungen. Das Amerikanische Konsulat hat natürlich geschlossen – aber vor allem wird gefeiert. Neben der offiziellen Feier des Konsulates gibt es auch in vielen anderen Locations in München Partys und Veranstaltungen. (Cincinnati feiert den Nationalfeiertag zum Beispiel ganz prominent auf dem Viktualienmarkt – mehr dazu lesen Sie hier)

 

Rico Güttich und Maximilian Kettenbach gingen schon heute zum großen Empfang des amerikanischen Konsuls. Einen ausführlichen Bericht sehen Sie in den heutigen Abendnachrichten „München Heute“ um 18 Uhr.

 

 

Hintergrund des Feiertages

 

 

Der Independence Day (englisch für Unabhängigkeitstag; auch Fourth of July, vierter Juli‘) ist der Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten von Amerika, der jedes Jahr am 4. Juli begangen wird.

Er erinnert an die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten durch den Kontinentalkongress am 4. Juli 1776. An jenem Tag wurden die Dreizehn Kolonien erstmals in einem offiziellen Dokument als „Vereinigte Staaten von Amerika“ bezeichnet. Obwohl die rechtliche Grundlage der Vereinigten Staaten erst mit der Ratifizierung der noch heute gültigen US-Verfassung von 1787 am 21. Juni 1788 entstand, wird bereits der 4. Juli 1776 als Akt der Staatsgründung angesehen.

 

Mehr zum Thema finden Sie hier.

 

 

jn