© Die kleinen Lemuren lieben es, auf dem Rücken der Mama herumzuturnen. Foto: Sebastian Widmann/Tierpark Hellabrunn

Frühlingserwachen im Tierpark Hellabrunn

Die neu ausgebrochene Frühlingsstimmung freut jeden, sogar die Tiere im Tierpark Hellabrunn. Die wärmer werdenden Temperaturen locken sie in ihre Außengehege und tierischen Nachwuchs gab es auch! Zwei Zwillingspärchen wurden bei den Affen geboren.

 

Der Frühling zeigt sich zur Zeit von seiner besten Seite. Auch im Tierpark ist das Frühlingserwachen deutlich zu spüren. Viele Tiere erwachen aus der Winterruhe, so auch die Braunbärin Olga. Pünktlich vor den Osterferien taucht die mittlerweile 39 Jahre alte Europäische Braunbärin aus ihrer Winterruhe auf. Sie zog sich im Oktober mit rund 170 Kilogramm Körpergewicht, in ihr Strohlager zurück. Nun ist sie deutlich schlanker, da sie über den Winter 20-30 Kilogramm abgenommen hat. So wird das aber nicht lange so bleiben, denn sie nimmt schon wieder fleißig Futter zu sich.

 

© Braunbärin Olga, deutlich erschlankt nach ihrer Winterruhe. Foto: Sebastian Widmann/Tierpark Hellabrunn

 

Die Frühlingszeit ist aber auch Jungtierzeit. Im ganzen Tierpark gibt es schon Nachwuchs, sowohl bei den heimischen als auch bei den exotischen der insgesamt mehr als 750 Tierarten. Eine kleine Sensation sind gleich zwei Zwillingsgeburten bei den Hellabrunner Affen. Bei den Drillaffen wurden am 19. Februar Zwillinge geboren. Dies ist eine besondere Freude für alle, da Drillaffen eine stark bedrohte Tierart sind. Noch dazu ist dies weltweit erst die dritte dokumentierte Zwillingsgeburt bei Drills in menschlicher Obhut.

 

© Die Zwillinge klammern sich schutzsuchend an den Bauch ihrer Mutter Afi,die sich liebevoll um die beiden kümmert. Foto: Sebastian Widmann/Tierpark Hellabrunn

 

Ebenfalls in der “Welt der Affen“, gab es eine zweite Zwillingsgeburt im Frühjahr 2016! Bei den Kattaaffen, die in freier Natur nur auf der Insel Madagaskar leben, sind am 26. Februar ebenfalls Zwillinge zur Welt gekommen.

 

Es gibt noch eine weitere Veränderung im Tierpark Hellabrunn. In der Dschungelwelt sind zwei neue dunkle Tigerpythons eingezogen. Sie leben dort in einer neu angelegten, 40 Quadratmeter großen, naturnah gestalteten Anlage. Diese asiatischen Würgeschlangen werden nur alle 14 Tage gefüttert und ernähren sich hauptsächlich von Ratten und Hasen. Die beiden Tiere sind männlich, etwa vier Meter lang und mehr als 40 Kilogramm schwer.

 

Die Einzigen, die nicht in Frühlingsstimmung sind, das sind die Murmeltiere. Nur sie betreiben im Tierpark Hellabrunn Winterschlaf und zeigen sich wahrscheinlich erst wieder nach Ostern. In nachfolgendem Video haben wir für Sie die besten Eindrücke eingefangen: