Herbst im Englischen Garten in München

Fünf schöne Herbst-Spaziergänge in München

Kastanien suchen, frische Luft, getönte Blätter, die vom Baum gefallen sind. In München gibt es viele schöne Ecken, an denen sich ein Spaziergang lohnt. Wir haben ein paar davon für euch besucht.

 

Stauwehr in Oberföhring

Am Stauwehr kann man in der Sonne frühstücken und sich dann aufmachen zum Aumeister in Freimann. Wer auf dem Weg schon Hunger bekommt, kann in der St. Emmeramsmühle einkehren – sie liegt genau in der Mitte der knapp drei Kilometer langen Strecke.

 

© Feuerwehr München
Nymphenburger Schlosspark
Das Schloss Nymphenburg aus der Luft , © Das Schloss Nymphenburg aus der Luft Foto: Red

Wer spazieren gehen mit Kultur verbinden will, sollte im Nymphenburger Schlosspark vorbeischauen. Zahlreiche Brunnen und geplante Spazierwege lassen den Tag schneller passieren, als man denken möchte. In den Park-Cafés kann man sich zwischendrin wieder stärken.

 

Isardamm

Wer ein Stückchen weiter raus will, kann von Höllriegelskreuth aus zum Flaucher laufen. Der knapp 9 Kilometer lange Weg führt am Isarwehr entlang, man kann entweder in den Isarauen oder auf dem Isardamm laufen. Einkehren kann man in Münchens urigsten Biergarten, dem Schindlerstadl in der Nähe des Flauchers.

Hirschgarten
Der Hirschgarten in München

Um Hirsche und Rehe zu streicheln, muss man nicht unbedingt in den Tierpark gehen. Das große Gehege im Hirschgarten ist ebenso beliebt bei Kindern. Auch der Biergarten hat im Herbst noch offen.

Englischer Garten

Münchens grüne Lunge ist mit seinen großzügigen Wiesen und den vielen einheimischen Bäumen nicht nur für Touristen ein Muss. Auch die Münchner verziehen sich in Europas größten Stadtpark, wenn sie ihre Ruhe suchen. Auch im Herbst bietet das Seehaus mit einer Maß Bier und Brotzeit einen zünftigen Abschluss.