Polizeiwagen im Einsatz

Fürstenried: Metzger überwältigt Ladendieb

Gestern Vormittag wurde ein Ladendieb auf frischer Tat geschnappt und vom Filialleiter gestellt. Doch erst der Metzger konnte den Dieb zu Boden bringen. Der Marktleiter wurde bei dem Befreiungsversuch des 22-Jährigen leicht verletzt.

 

 

Gestern kam es zu einem Zwischenfall in einem Supermarkt in Fürstenried. Eine Kassiererin beobachtete einen jungen Mann, wie er sich Zigaretten aus dem Automaten ließ. Der Kunde nahm die beiden Schachteln vom Förderband und begab sich wieder zurück in den Supermarkt. Daraufhin informierte die Kassiererin den Marktleiter und wies ihn auf einen möglichen Diebstahl hin.

 

Dieser beobachtete den Verdächtigen, der einige Minuten später ohne zu bezahlen den Kaufbereich verließ. Daraufhin sprach er den 22-Jährigen an und bat ihn in sein Büro mit dem Hinweis auf die Zigaretten, die er nicht bezahlt habe. Nun entwickelte sich ein Handgemenge währenddessen der Ladendieb die Zigaretten fallenließ und nach dessen Ende beide in das Büro gingen.

 

Metzger beendet Handgreiflichkeiten

 

Dort stellte der frisch Ertappte noch zwei gestohlene Getränkedosen auf den Tisch. Anschließend beleidigte er den Marktleiter als „Arschloch und Idiot“ und griff ihn an. Er packte den Filialleiter am Hals und kniff ihm in die Wange, wobei er ihn leicht verletzte. Eine anwesende Verkäuferin verständigte den Metzger, der den Ladendieb zu Boden werfen konnte.

 

Die Polizei, die kurz darauf eintraf, legte dem 22-Jährigen Handschellen an. Doch auch die konnten nicht verhindern, dass er beim Verlassen des Ladens noch gegen die Eingangsschleuse trat, die beschädigt wurde.