© Mit einem Tritt ins Gesicht wurde eine 19-Jährige schwer verletzt - Sieben Monate später erkennt sie den Täter wieder

Fußtritt ins Gesicht – Polizei sucht Zeugen nach brutaler Attacke auf Frau

Siebe Monate lang hat eine 19-Jährige in den Optimolwerken den Mann gesucht, der ihr mit dem Fuß ins Gesicht getreten und sie dabei brutal verletzt hat. Nun hat die Polizei einen Mann festgenommen und bittet um Zeugenhinweise.

 

Die Tat geschah im Februar 2015:  Eine 19-Jährige besuchte am 22. Februar einen Club in den Münchner Optimolwerken. Dort wurde sie von einem 35-jährigen Mann angesprochen, dessen Avancen sie jedoch ablehnte. Nachdem sie mit einer Freundin den Club gegen 03.00 Uhr verließ, traf sie am Orleansplatz erneut auf den 35-Jährigen und dessen zwei Begleiter.

 

Vermutlich, weil die 19-Jährige den 35-Jährigen erneut zurückgewiesen hat, stieß er sie zu Boden und trat ihr mit dem Fuß ins Gesicht. Durch den Fußtritt erlitt sie multiple Frakturen im Gesicht und musste sich anschließend langwierigen ärztlichen Behandlung unterziehen. Als dauerhafte Folge wurden Nervenbahnen beschädigt, was eine lokale Entstellung ihres Gesichts zur Folge hat.

 

Nach dem Fußtritt flüchtete der 35-Jährige mit seinen Freunden unerkannt und sie konnten zunächst nicht ermittelt werden. Dies lag wohl daran, dass es sich bei dem Täter um einen polizeibekannten Polen handelt, der unmittelbar nach dem Angriff auf die 19-Jährige, wegen eines anderen Körperverletzungsdelikts, eine mehrmonatige Freiheitsstrafe angetreten hatte.

 

Kurz nach seiner Haftentlassung begab er sich wieder in den gleichen Club der Münchner Optimolwerke. Seit dieser schlimmen Tat begaben sich die 19-Jährige mit ihrer Mutter jedes Wochenende auf das Gelände der Optimolwerke, um nach dem Täter Ausschau zu halten. Nach nun über sieben Monaten erkannte die 19-Jährige den Schläger am 25.10.2015 im gleichen Club wieder. Ihre Mutter verständigte daraufhin sofort die Polizei, so dass der 35-Jährige noch vor Ort festgenommen werden konnte. Nach beantragtem Haftbefehl wurde die Haft am 06.11.2015 durch den Ermittlungsrichter erlassen.

 

Zeugenaufruf:

 

Unmittelbar nach der Tatausführung, am Sonntag, 22.02.2015, gegen 03.00 Uhr, in der Wörthstraße am Orleansplatz hielt ein unbekannter Mann mit seinem Pkw an. Er konnte den Vorfall beobachten und bot seine Hilfe an. Ohne sich seinen Namen oder seine Erreichbarkeit nennen zu lassen, lehnten die 19-Jährige und ihre Freundin sein Angebot dankend ab, da der Täter und seine zwei Begleiter aufgrund seines Auftretens sofort die Flucht ergriffen hatten. Das Kommissariat 26, Telefonnummer 089-2910-0, bittet nun den unbekannten Zeugen sich bei der Polizei zu melden, um seine Wahrnehmungen zu protokollieren