G7: Grenzkontrollen wieder möglich, © Foto: Bundespolizei

G7-Gipfel: Grenzkontrollen wieder möglich

Seit Dienstag kann es wieder Kontrollen an deutschen Grenzen geben. Grund dafür ist der G7-Gipfel Anfang Juni auf Schloss Elmau. So soll verhindert werden, dass potentielle Gewalttäter nach Deutschland einreisen. Die Kontrollen sollen jedoch nicht durchgängig sein, sondern flexibel.

Reisende müssen seit Dienstag wieder damit rechnen, an Deutschlands Grenzen kontrolliert zu werden. Seit Einführung der Schengen-Regelung gibt es an den EU-Grenzen zu Deutschland grundsätzlich keine Kontrollen mehr. Aufgrund des G7-Gipfels Anfang Juni auf Schloss Elmau wurde die Regelung jedoch vorübergehend wieder ausgesetzt. Potentielle Gewalttäter sollen so nicht nach Deutschland einreisen können.

 

Bis 15. Juni können Reisende kontrolliert werden

 

Es gehe um die Grenzen zu Österreich, aber auch zu Tschechien, heißt es von offizieller Seite. Die Kontrollen sollen nicht durchgängig stattfinde, sonder flexibel sein. Rund 2500 Bundespolizisten werden beim G7-Treffen im Einsatz sein. 800 Weitere sollen das Bundeskriminalamt unterstützen. Die Behörden rechnen mit gewaltsamen Ausschreitungen  von Kapitalismuskritikern bei dem Gipfeltreffen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren: G7-Demonstranten in München, G7-Gipfel: Auswirkungen auf München, Sicherheitsmaßnahmen