Garmisch-Partenkirchen: Großfahndung und Zeugenaufruf: Frau niedergestochen

In einem Mehrfamilienhaus in Garmisch-Partenkirchen ist eine Frau von einem bisher unbekannten Täter mit einem Messer niedergestochen worden. Die Polizei konnte den Gesuchten trotz Großfahndung bisher nicht ermitteln und hofft auf Zeugenhinweise.

 

Garmisch-Partenkirchen: Am Donnerstagvormittag, 26.03.15, kam es in einem Mehrfamilienhaus in Bahnhofsnähe zu einer Messerattacke, bei der eine 55-jährige Frau schwerste Verletzungen erlitt. Die Großfahndung nach dem bislang unbekannten Täter verlief erfolglos. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

 

Ein bislang unbekannter Täter überwältigte gegen 08.30 Uhr die 55-jährige Frau an deren Wohnungstür im 2. Obergeschoss des Mehrfamilienhauses und stach dabei auf sein Opfer ein. Ein Nachbar wurde durch die Hilfeschreie der Frau auf den Vorfall aufmerksam und verständigte die Polizei. Der Täter flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung und konnte trotz polizeilicher Großfahndung noch nicht festgenommen werden. Die 55-jährige Frau kam mit schwersten Verletzungen am Oberkörper in ein Krankenhaus.

 

Wie die Polizei gegenüber münchen.tv angab, stabilisiere sich der Zustand der verletzten Frau. Man hoffe, sie bald zu dem Vorfall befragen zu können, auch, um festzustellen, ob die Frau den Täter kennt oder in welchem Zusammenhang sie zu ihm steht. Bei der Großfahndung sind mehrere Polizeidienststellen beteiligt, auch Hundeführer seien im Einsatz.

 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

 

ca. 35 Jahre alt, ca. 165 – 175 cm groß, schlanke Statur, rundes Gesicht, blasse Gesichtsfarbe, dunkel gekleidet, Jacke mit Kapuze, Schal vor dem Gesicht, kleiner Rucksack

 

Im Zusammenhang mit dem Gewaltverbrechen werden Zeugen gesucht, die Auskünfte über den flüchtigen Täter oder den möglichen Aufenthaltsort geben können.

 

Wer hat am Donnerstagvormittag, zwischen 08.00 Uhr und 09.00 Uhr, in der Lagerhausstraße in Garmisch-Partenkirchen Beobachtungen gemacht, die mit der Tat zusammenhängen könnten? Wer kennt den beschriebenen Tatverdächtigen oder mögliche Aufenthaltsorte?

 

Hinweise werden von der Kriminalpolizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/9170 entgegen genommen.

 

Foto: Symbolbild