Polizeiabsperrband am Einsatzort, © Symbolfoto

Gas mit Bremse verwechselt? 66-Jähriger „parkt“ in Bäckerei

Haar: Ein 66-Jähriger wollte am Sonntag seine Frau beim Bäcker abholen. Anstatt vor der Bäckerei anzuhalten, durchbrach er mit seinem Auto den gläsernen Eingangsbereich und „parkte“ schließlich mitten im Laden.

 

 

Am Sonntagvormittag wollte ein 66-jähriger Münchner seine Frau abholen, die gerade in einer Bäckerei zum Einkaufen war und an der Kasse anstand. Da der 66-Jährige vermutlich das Gas- mit dem Bremspedal seines Toyotas verwechselte, geriet sein Auto außer Kontrolle.

 

Es durchbrach den gläsernen Eingangsbereich der Bäckerei und kam schließlich mitten im Laden zum Stehen. Der Unfallverursacher sowie seine Frau blieben dabei unverletzt. Zwei weitere Frauen und ein Mann, die sich zu diesem Zeitpunkt ebenfalls im Kassenbereich aufhielten, erlitten Schnittverletzungen und Prellungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Das Verkehrsunfallkommando der Münchner Polizei hat vor Ort die Sachbearbeitung übernommen, bislang liegen allerdings keine weiteren Einzelheiten vor.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaspedal mit Bremse verwechselt – Rentner demoliert 7 Autos
Zu einem außergewöhnlichen und spektakulären Verkehrsunfall mit insgesamt sieben beteiligten Fahrzeugen kam es in der Tiefgarage des Germeringer Einkaufszentrums in der Münchner Straße. Mehr dazu hier.

 

Beim Einparken von der Bremse gerutscht: 88-Jährige fährt in Schaufenster
Weil sie mit von der Bremse abgerutscht ist ist in Solln eine 88-jährige Frau in ein Schaufenster gefahren. Verletzt wurde zum Glück niemand. Mehr dazu hier.