parkende Autos in Münchner Straße, © Symbolfoto

Gas mit Bremse verwechselt: 70.000 Euro Schaden an 5 Autos

Am Donnerstagabend hat eine 17-jährige Fahranfängerin das Gaspedal mit der Bremse verwechselt und an fünf Autos einen Gesamtschaden von 70.000 Euro verursacht. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

 

Die 17-Jährige, die derzeit am begleitenden Fahren ab 17 Jahren teilnimmt, saß gemeinsam mit ihrer Mutter in dem 1er-BMW und wollte einparken. Dabei verwechselte die junge Frau das Gaspedal mit der Bremse und fuhr über einen Grünstreifen. Anschließend stieß sie mit einem geparkten Auto zusammen. Dieses wiederum wurde auf ein weiteres Fahrzeug aufgeschoben, das sich dadurch in Bewegung setzte und mit einem vorbeifahrendem Fahrzeug kollidierte.

 

Die 17-Jährige betätigte nach wie vor das Gaspedal und fuhr noch auf einen Hyundai auf, der ebenfalls in der Nähe geparkt war. Dort blieb sie dann laut Polizeibericht letztendlich stehen. Alle unfallbeteiligten Personen blieben bei dem Unfall unverletzt. Laut Polizeiangaben entstand ein Gesamtschaden von über 70.000 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Ein bisher unbekannter BMW-Fahrer hat sich am Donnerstag eine irre Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Ein Polizist musste zur Seite springen, als der Raser auf ihn zufuhr. Mehr dazu lesen Sie auch hier.

 

In der Maxvorstadt ist eine verärgerte Audi-Fahrerin einem Polizisten über den Fuß gefahren. Sie wollte sich einer Verkehrskontrolle verweigern, nachdem sie ununterbrochen ein Feuerwehrfahrzeug anhupte, das ihr den Weg versperrte. Mehr dazu lesen Sie auch hier.