parkende Autos in Münchner Straße, © Symbolfoto

Gas- und Bremspedal verwechselt – Vier Autos und eine Hauswand beschädigt

Vier Autos und eine Hauswand hat ein 59-Jähriger beschädigt. Dabei wollte er nur in eine Parklücke in der Nymphenburger Straße einparken. Er verursachte einen Schaden von 26.000 Euro.

 

 

Ein 59-jähriger Fahrer eines 5er-BMW wollte am 26.02. gegen 17.15 Uhr, in der Nymphenburger Straße in eine Parklücke fahren. Dabei richtete er einen erheblichen Schaden an. Der Münchner fuhr beim Einparkvorgang gegen einen dort geparkten Lancia und danach gegen einen Mini und einen VW-Golf. Durch den Aufprall wurde der VW auf einen weiteren geparkten Mini geschoben.

 

Danach fuhr der schlechte Einparker noch auf den Gehweg und beschädigte dort Tische und Stühle eines Lokals. Als wäre das noch nicht genug, fuhr er zu guter Letzt noch gegen die Hausfassade. Eine Streife der PI 42 (Neuhausen) war vor Ort und nahm den Unfall auf. Nach den ersten Ermittlungen hat der Mann beim Einparken möglicherweise das Gas- und das Bremspedal verwechselt.

 

Zum Glück wurde bei den Zusammenstößen niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Gesamtschaden von ca. 26.000 Euro.

 

Offenbar ist das Verwechseln von Gas- und Bremspedal oftmals der Grund für erhebliche Schäden beim Einparken, wie auch dieser Artikel zeigt:

Gas mit Bremse verwechselt? 66-Jähriger „parkt“ in Bäckerei