Gauting gegen Leukämie, © Jeder kann helfen gegen Leukämie zu kämpfen

Gauting gegen Leukämie: Mehr als 70 ehrenamtliche Helfer sind bereit

Jeden Tag eine gute Tat – wer dem Motto der Pfadfinder folgen möchte, kommt am 27. Februar ins Rathaus der Gemeinde Gauting und lässt sich typisieren. Dafür stehen auch mehr als 70 ehrenamtliche Helfer bereit, um möglichst viele potentielle Spender in die Datei aufnehmen zu können.

 

Die Typisierungsaktion für Andrea Tietz hat eine Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst. Mehr als 70 ehrenamtliche Helfer der Gemeinde Gauting, des Sportclubs Gauting und der Asklepios-Klinik stehen bereit, um gemeinsam mit der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB) möglichst viele neue potentielle Spender in die Datei aufzunehmen. Auch die Leukämiehilfe München e.V. wird als Partnerin der AKB die Aktion sowohl personell als auch finanziell tatkräftig unterstützen.

 

Die Typsisierung findet statt am kommenden

 

Samstag, den 27. Februar 2016,

von 11.00 bis 16.00 Uhr

im Rathaus der Gemeinde Gauting.

 

Voraussetzungen für die Typisierung:

Für Gesunde sind nur wenige Tropfen Blut und fünf Minuten Zeit notwendig, um sich typisieren zu lassen. Für Leukämiepatienten bringt jeder neu Registrierte die Chance, wieder ganz gesund zu werden. Typisieren lassen kann sich jeder zwischen 17 und 45 Jahren, der gesund und in körperlich guter Verfassung ist.

 

„Ein Spender kann ein Leben retten. Es wäre einfach wunderbar, wenn sich am 27.2. ein Spender für Andrea Tietz fände.“, sagt Elisabeth Wetlitzky, 1. Vorsitzende Gautinger SportClub e.V., der zusammen mit der Gemeinde Gauting die Aktion initiiert hatte. Beide wollen der guten Seele der Gemeinde Gauting und der Fußballabteilung des Sportclubs, Lutz Tietz, helfen. Seine Frau Andrea leidet an einer Erkrankung, bei der das Knochenmark keine funktionstüchtigen Blutzellen mehr bilden kann. Sie braucht dringend eine Stammzelltherapie, um eine Chance auf Heilung zu haben.

 

Frau Dr. Brigitte Kössinger, Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Gauting, ruft ihre Mitbürger auf, die Gelegenheit zur Registrierung als freiwilliger Stammzellspender wahrzunehmen: „Ich bitte Sie im Namen aller an Leukämie erkrankten Menschen: lassen Sie sich typisieren, schenken Sie Zukunft“. Wer, aus welchen Gründen auch immer, von der Typisierung ausgeschlossen ist, kann mit seiner Geldspende dazu beitragen, die Typisierungskosten von 50 EUR pro Spender zu stemmen.

 

Stammzellen retten Leben! Jedes Jahr erkranken in Deutschland nach Schätzung des Robert-Koch-Instituts Berlin mehr als 11.000 Menschen neu an Leukämie. Zwar haben sich weltweit bereits mehr als 27 Millionen Menschen in einer Spenderdatei registrieren lassen, jedoch wartet noch immer jeder fünfte Patient vergeblich auf einen passenden Spender.