Geburt im Pkw – Münchner Feuerwehr kommt zu spät

Schneller als die Feuerwehr -Ein kleines Mädchen konnte es nicht mehr erwarten, auf die Welt zu kommen. Am Montagabend gegen 20:52 Uhr lag eine Frau am Rotkreuzplatz in ihrem Auto in den Wehen. Die Feuerwehr wurde verständigt. Doch beim Eintreffen des Notarztteams Nymphenburg saß die Mutter mit ihrem Neugeborenen auf dem Beifahrersitz des Familienkombis. Hilfe war auch nicht mehr viel nötig, da die Kleine wohlbehalten im Schoß der Mutter lag. Der Familienvater und die jetzt 2-fache Mutter haben ihre Tochter allein zur Welt gebracht. Die neue Erdenbewohnerin und die Mutter sind mit dem Notarztwagen in eine Münchner Klinik transportiert worden, ganz ohne Eile. Mutter und Tochter sind wohlauf.

 

rr/Branddirektion München