Verbrecher, Polizei, Unbekannt, Schatten, © Symbolfoto

Gefährliche Körperveltzung in Berg am Laim

Bereits am Freitag kam es zu einer handgreiflichen Auseinandersezung zwischen Jugendlichen, wobei ein 16-Jähriger mehrere Verletzungen erlitt.
Der geschädigte  Schüler befand sich agegen 23.45 Uhr auf dem Weg von einer Disko im Optimolgelände zum Ausgang Friedenstraße. Hierbei begegnete er einer Gruppe von fünf bislang noch unbekannten Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren. Bei der Begegnung kam es zu einem unbeabsichtigten körperlichen Kontakt mit dem Geschädigten und einem dieser Jugendlichen. Daraufhin kam es zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten und dem Jugendlichen aus der Gruppe.
Nachdem es für unbeteiligte Zeugen erst so aussah, als hätte sich diese Auseinandersetzung geklärt, wurde der Geschädigte von dreien der Jugendlichen unvermittelt angegriffen. Durch diesen Angriff von hinten ging der 16-Jährige zu Boden. Anschließend wurde dem Schüler gegen Oberkörper und Kopf getreten, dabei wurde er leicht verletzt. Er erlitt eine Kopfplatzwunde, Abschürfungen an den Ellenbogen und multiple Prellungen am Oberkörper. Die Täter konnten unerkannt fliehen. Sowohl der Geschädigte, als auch die umstehenden Zeugen konnten keine detaillierten Personenbeschreibungen abliefern.

Täterbeschreibung
Bislang ist nur bekannt, dass es sich bei den jugendlichen Tätern um ca. 16- bis 18-jährige männliche Jugendliche mit asiatischem Aussehen gehandelt haben dürfte.

Zeugenaufruf
Wer hat im angegebenen Zeitraum auf dem Optimolgelände / Ausgang Friedenstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit dieser Körperverletzung stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

rr/Polizeipräsidium München