Polizeiauto im Einsatz, © Symbolfoto

Gefährliche Körperverletzung: Frau grundlos niedergeschlagen

Eine Gruppe Jugendlicher schlug am Donnerstag grundlos eine 48-jährige Passantin nieder. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, nach den Tätern wird gefahndet.

 

 

Obermenzing: Am Donnerstagabend ging eine 43-jährige Münchnerin zu Fuß auf dem Gehweg der Rathochstraße. An der Kreuzung mit der Thaddäus-Eck-Straße kam ihr eine Gruppe, bestehend aus ca. 7-8 Jugendlichen entgegen, die über die gesamte Fahrbahnbreite und Fußwege eine Kette gebildet hatten.

 

Als die 43-Jährige die Personenkette passieren wollte, schlug ihr ein Jugendlicher aus der Gruppe grundlos mit der Faust ins Gesicht. Die Frau ging sofort zu Boden und kam erst verzögert wieder zu sich. Sie stellte anschließend fest, dass sie stark aus der Nase blutete. Die Jugendlichen ließen die verletzte Frau hilflos zurück und gingen in unveränderter Richtung weiter, ohne das Tempo zu beschleunigen.

 

Polizeibeamte veranlassten den Transport der 43-Jährigen in ein Krankenhaus, wo im Rahmen der Behandlung ein Jochbeinbruch, Hämatome im Gesicht sowie eine unter Umständen dauerhafte Beeinträchtigung am Auge festgestellt wurden.

 

Zur Beschreibung konnte die Münchnerin lediglich angeben, dass der Schläger eine blaue Jacke getragen haben soll. Bei einem seiner Begleiter war ihr eine weiße Aufschrift an der Oberbekleidung aufgefallen.

 

 

Zeugenaufruf:
Personen, die den Vorfall am 19.11.15 gegen 21:50 beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.