„Gelber Engel“: ADAC legt Abschlussbericht vor

Der ADAC präsentiert am Dienstag den Abschlussbericht der externen Prüfer rund um den Autopreis „Gelber Engel“. Das Beratungsunternehmen Deloitte hatte in den vergangenen Wochen sämtliche Kategorien des Preises untersucht, nachdem Manipulationen bei der Wahl zum „Lieblingsauto der Deutschen“ den ADAC Mitte Januar in eine tiefe Krise gestürzt hatten.

Der Bericht der externen Prüfer ergab, dass nur die Ergebnisse in der Kategorie „Lieblingsauto der Deutschen“ manipuliert wurden. Bei den restlichen neun Kategorien konnte nichts nachgewiesen werden. Dies teilte der ADAC am Dienstag mit. Der Autoclub bezieht sich dabei auf einen Bericht des Beratungsunternehmens Deloitte.

Dr. August Markl, erster Vizepräsident des ADAC und derzeit kommissarischer Vorsitzender des ADAC Präsidiums, äußerte in diesem Zusammenhang noch einmal sein Bedauern. Die nachgewiesenen Fälschungen hätten das Vertrauen in den ADAC im Kern erschüttert.Weiterhin sagte Markl, dass der ADAC nun mit voller Kraft an einem Neubeginn arbeite.

rr/dpa