Spuren der Verwüstung: So sieht die Bank nach der Sprengung des Geldautomaten aus

Geldautomat in Schwabing gesprengt: 100.000 Euro Sachschaden

In der Nacht ist in der Clemensstraße in Schwabing ein Geldautomat gesprengt worden. Wie hoch die Beute dabei war ist noch unklar, der Sachschaden beläuft sich allerdings auf knapp 100.000 Euro, so die Polizei. 

 

 

Mehrere Münchner hatten in der Nacht einen lauten Knall gehört und diesen gemeldet. Nun ist klar, woher das Geräusch kam: Gegen 03:15 Uhr leiteten zwei unbekannte Täter eine Gasmischung in den Geldautomaten einer Bank in der Clemensstraße ein und entzündeten dieses.

 

 

Die daraufhin erfolgte Explosion löste einen Brand aus, der von der Feuerwehr gelöscht werden musste. Durch die Sprengung wurde der Geldautomat so stark beschädigt, dass die Täter an die Geldkassetten gelangen konnten und diese entwendeten. In den Geldkassetten befand sich Bargeld in noch unbekannter Höhe.

 

Durch die Explosion und den Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro. Im Zusammenhang mit der Tatausführung wurden von Zeugen ein dunkler Van mit vermutlich deutschem Kennzeichen und ein silberfarbener Motorroller beobachtet.

 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 51, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.