Rad

Geplantes Bürgerbegehren zur Radfahr-Situation in München

Die Initiative „Radentscheid München“ will mit einem Bürgerentscheid die Situation von Radfahrern in München verbessern. In einer Auftaktaktion wurde ein symbolischer Radfahrstreifen ausgerollt.

 

Ein lückenloses Radverkehrsnetz in ganz München, sichere und breite Radwege, flächendeckende Fahrradabstellmöglichkeiten – das will die Initiative „Radentscheid München“. Das Bündnis will sich für Radfahrer in München einsetzen und plant deshalb ein Bürgerbegehren. Dazu fand heute bereits eine Auftaktveranstaltung statt. An einer besonders gefährlichen Stelle für Radfahrer, nämlich im Kreuzungsbereich Elisenstraße, Sophienstraße und Lenbachplatz, wurde ein symbolischer Radfahrstreifen ausgerollt. Damit wollte das Bündis auf die Situation von Radfahrern in München aufmerksam machen.

 

 

Im Frühjahr 2019 soll es dann richtig losgehen und Unterschriften für den Bürgerentscheid gesammelt werden. Aktuell laufen noch die Planungen und auch an den konkreten Forderungen und Inhalten des Radentscheids wird noch gearbeitet. Unterstützt wird der „Radentscheid München“ von ihren Partnern ADFC München, Green City e.V., dem Bund Naturschutz in München sowie den Parteien Die Grünen, Die Linken und der ÖDP.