© Symbolbild

Giftköder-Alarm in Wolfratshausen

Eine Frau aus Wolfratshausen fand in ihrem Garten eine gräuliche Kugel. Nachdem ihre Hündin diese auffraß, verschlechterte sich ihr Zustand extrem.

 

Am Dienstagmorgen gegen 7:00 Uhr lief die Hündin im Garten ihres Frauchens herum. Plötzlich wurde die Frau darauf aufmerksam, dass ihr Haustier etwas, das nach einem kleinen grauen Ball aussah, zwischen den Zähnen hatte und herunter schluckte.

 

Kurz darauf verschlechterte sich der Gesundheitszustand der Hündin rapide. Sie bekam starken Durchfall und musste sich mehrmals übergeben. Ein konsultierter Tierarzt kümmerte sich um die Hündin, die sich mittlerweile schon wieder auf dem Weg der Besserung befindet.

 

Die Besitzerin vermutete einen Giftköder und rief daraufhin die Polizei. Nun wird gegen einen noch unbekannten Täter wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Wolfratshausen unter der Rufnummer 08171 42110 entgegen.

 

Leider werden solche Giftköder in München und Umland immer wieder gefunden. Sie werden ausgelegt, um mutwillig Tieren zu schaden. Frisst der Hund den Köder und werden die Symptome zu spät bemerkt, kann oft auch kein Tierarzt mehr helfen.

 

Dieser Angriff auf ein Haustier ist leider kein Einzelfall. Immer wieder werden Giftköder in München und der näheren Umgebung gefunden. Hierbei handelt es sich um einen tätlichen Angriff auf das Wohl der Tiere. Wenn der Hund den Köder frisst oder man die Symptome zu spät registriert, kann meistens auch kein Tierarzt mehr helfen.

 

Habt ihr auch einen Hund zu Hause? Wir haben hier einige Tipps für euch zusammengestellt, um euch mit anderen Hundehaltern zu vernetzen und stets auf dem Laufenden zu bleiben.