Gleissperrungen an der Donnersbergerbrücke und am Leuchtbergring – Bundespolizei sucht nach Personen im Gleis

Gleissperrungen an der Donnersbergerbrücke und am Leuchtbergring
Bundespolizei sucht nach Personen im Gleis

Drei Gleissperrungen, davon zwei in den Morgenstunden des Montags (12. August) beschäftigten die Bundespolizei.

Gegen 05:00 Uhr wurden im Bereich der Vorstellgruppe Süd, nahe der Donnersbergerbrücke, schlafende Personen in Zügen gemeldet. Als die Bundespolizei die Züge durchsuchte wurden die Beamten schnell fündig; konnten sechs Personen ausfindig machen. Zwei Personen flüchteten aus den Zügen in Richtung Gleise. Vier rumänische Staatsangehörige (je zwei 20 bzw. 46 Jahre alt) wurden vorläufig festgenommen und müssen sich wegen Hausfriedensbruch verantworten. Wegen des Vorfalles wurden die Gleise zwischen Hauptbahnhof und dem Haltepunkt Hirschgarten von 05:12 bis 05:27 Uhr gesperrt. Zur Absuche der Gleise wurde zwischen 05:15 Uhr und 06:00 Uhr auch ein Hubschrauber der Bundespolizei eingesetzt.

Gegen 08:30 Uhr kam es im Bereich des Haltepunktes Leuchtenbergring wegen Personen im Gleis zu Sperrungen des Zugverkehrs. Die Bundespolizei konnte drei rumänische Staatsangehörige, eine Frau im Alter von 38 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 27 und 50 Jahren, aufgreifen. Die drei bekommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen unbefugten Aufenthalt im Gleisbereich. Die Bahnstrecke war von ca. 08:30 bis 08:45 Uhr gesperrt.