Glück im Unglück – ausgesetzte Meerschweinchen aus Rottach-Egern suchen ein liebevolles Zuhause

In einem Pappkarton ausgesetzt und sich selbst überlassen. In der Nähe des Irschenbergs wurden drei kleine Meerschweinchen ausgesetzt. Vermutlich wären sie verhungert, erfroren oder Raubtieren zum Opfer gefallen. Doch die Meerschweinchen hatten Glück im Unglück. Ein Spaziergänger fand die drei Nager, informierte die Polizei und die Findelkinder wurden in das Tierheim Rottach-Egern gebracht.

 

Noch ziemlich scheu sitzen die drei geretteten Meerschweinchen in ihren Häuschen. Kein Wunder, denn die Tiere wurden ohne Schutz oder Nahrung in einem Wald am Irschenberg ausgesetzt. Zum Glück hat ein Spaziergänger den Pappkarton entdeckt. Seit einer Woche kümmert sich das Tierheim Rottach-Egern um die Nager.

 

 

Die gerettete Meerschweinchen-Gruppe besteht aus zwei kastrierten Böckchen und einem Weibchen. Das Meerschweinchen-Trio ist auch schon wieder bereit aus dem Tierheim auszuziehen. Die Nager werden als Gruppe oder Einzeln vermittelt. Doch dieses Mal nur in ein Zuhause, wo man sich wirklich um sie kümmert und sie für den Rest ihres Lebens ein Dach über dem Kopf haben.

Wer die Meerschweinchen kennen lernen möchte, ein geeignetes Zuhause und ein großes Herz für Tiere hat, kann sich beim Tierschutzverein Tegernsser Tal e.V. melden.

 

 

 

ed