Gold glänzt weiterhin

Gold glänzt weiterhin

Auch wenn der Goldpreis kürzlich um fast 3 Prozent gefallen ist, lohnt sich ein Investment in Gold aus vielerlei Gründen. Aktuell ist 1 Gramm Gold 36,47 Euro wert. Der Goldpreisverlauf der vergangen Jahre zeigt, dass sich der Aufwärtstrend wahrscheinlich weiterhin fortsetzen wird.

In Deutschland ist Gold nach wie vor eine beliebte Anlagemöglichkeit. Laut einer Studie der Steinbeis-Hochschule lagern die Deutschen derzeit mehr Gold als die US-amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed.). Die feine Unze ist insbesondere dann begehrt, wenn die Börse große Unruhen verzeichnet. In den letzten fünf Jahren hat sich der Goldpreis stabil zwischen 1100 und 1300 US-Dollar je Unze bewegt. Die Entwicklung des Edelmetalls zeigte 2018 eine bessere Entwicklung als andere Aktienmärkte. Obwohl in der Türkei Goldreserven abgebaut wurden, hat das den Goldpreis nicht ins Schwanken gebracht.

 

Weniger Goldanbieter und geringere Produktion

Es gibt immer weniger Goldanbieter, die eine größere Menge Gold im Portfolio führen. Die Goldproduktion wird sogar im Land mit der größten Goldproduktion zurückgeschraubt. D.h. in China wird, wie in anderen Ländern auch, weniger Gold gefördert. Mienenbetreiber müssen immer tiefer graben und die umweltpolitischen Auflagen werden ständig verschärft.

 

Gold für Krisenzeiten

Bei Schuldenkrisen oder einer Inflation ist Gold die sicherste Anlageform. Staatsschulden steigen aufgrund des ungleichen Verhältnisses zwischen Ein- und Ausnahmen. Das Zurückführen der Schulden funktioniert nicht immer reibungslos. Die Staatsschulden der USA sind von 1980 von einer Billion Dollar auf über 20 Billionen gestiegen. Diese Steigerung der Schulden würde in Gold ca. 500.000 Tonnen entsprechen.

 

Goldchart

Gold lässt sich sehr gut dehnen, hat eine symbolisch schöne Farbe mit Glanz, verzeichnet eine hohe Dichte und ist das edelste Edelmetall. Es kommt häufig vor und hat in der menschlichen Geschichte einen hohen Stellenwert. Seit den Anfängen der Bronzezeit existiert das unvergängliche Edelmetall. Die berühmte Maske von Tut-Ench-Amun ist einer der bekanntesten Goldfunde. Man geht davon aus, dass die ersten Goldmünzen bereits im Jahr 610 geprägt wurden. Bis ins 18. Jahrhundert kann der Goldchart zurückverfolgt werden.

 

Entwicklung des Goldpreises

1980 begann der Goldpreis mit einer Abwärtsentwicklung. 1999 erreichte der Goldpreis mit 252,80 US-Dollar einen Tiefstand. Im Jahr 2000 wurde durch die Regierung die Einführung eines regulären Goldmarktes beschlossen. Ein Jahr später gab die Zentralbank das Monopol des Großhandels auf. Im Oktober 2002 wurde der Shanghai Gold Exchange geründet, wodurch der Goldhandel stark ausgeweitet werden konnte. Innerhalb von 5 Jahren hatte China die USA überholt und war hinter Indien der zweitgrößte Abnehmer. Von 2001 bis 2012 gab es einen Aufwärtstrend des Goldpreises. Seit 2001 stieg der Goldpreis kontinuierlich. 2005 überstieg der Goldpreis erstmalig seit 1987 die 500-Dollar-Grenze. Im März 2008 wurde die 1000-Dollar-Marke erreicht. Am 19. April 2011 verzeichnete der Goldpreis in New York erstmals über 1500 US-Dollar pro Feinunze. Mit verantwortlich dafür waren die Staatsschuldenkrise im Euroraum und Proteste in der arabischen Welt. Heute am 24.04.2019 liegt er bei 1.272,37 USD.

 

Gold gegen Bargeld

Viele Menschen, die einen Urlaub oder eine neue Anschaffung planen, tauschen ihr Gold gegen Bargeld ein. Von A wie Altgold bis Z wie Zahngold ist alles dabei, was zum Händler getragen wird. Nicht jeder Händler prüft mit den gleichen Methoden und zahlt nach aktuellem Goldkurs. Die Goldankaufstelle München setzt eine sogenannte Röntgen-Fluoreszenz-Analyse ein, um den Goldwert zu ermitteln. Jeder Arbeitsschritt kann vom Kunden mit verfolgt werden. Der Goldanteil des Schmuckstücks und der aktuelle Goldpreis sind dafür verantwortlich, wie hoch die Auszahlung sein wird.