„Granny Socks“ auf der Suche nach Wollspenden

Sage und schreibe 67.000 Euro haben die „Granny Socks“ der Diakonie Hasenbergl in den vergangenen 12 Jahren bereits sammeln und spenden können.

 

Das Konzept der fleißigen Damen ist simpel wie effektiv: Die Grannys sammeln Wolle und gehen damit anschließend ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: dem Stricken. Ob Socken, kleine Plüschtiere oder Kinderbekleidung – die Grannys können jedes Muster in die Wunschstücke der Kunden stricken. Mit Leidenschaft und Fingerspitzengefühl haben die tüchtigen Damen gleichzeitig eine schöne gemeinsame Zeit mit ihren Kolleginnen.

 

Das Beste daran: die gestrickten Erzeugnisse werden alle verkauft. Das Geld geht anschließend an wohltätige Zwecke. Auch diesen Dienstag konnte Gerta Scholz, die Leiterin der etwa 20 Frauen der Diakonie Hasenbergl, wieder insgesamt 7.000 Euro an soziale Vereine und Initiativen übergeben. Jeder Cent kommt dabei Kindern zugute.

 

 

Wenn sie mehr über das Konzept der „Granny Socks“ erfahren möchten, finden Sie unter www.grannysocks.de alle Informationen. Derzeit sind die Damen dringend auf der Suche nach Wollspenden. Tatkräftige Unterstützer in anderen Bereichen sind bei den Grannys aber natürlich ebenfalls jederzeit herzlich willkommen!

 

kw