G7: Grenzkontrollen wieder möglich, © Foto: Bundespolizei

Grausamer Fund: Baby in Toilette am Flughafen gefunden – Mutter verschwunden

Ein Neugeborenes ist auf der Toilette eines Parkhauses am Münchner Flughafen gefunden worden. Eine Frau hatte das verwahrloste Baby am Donnerstagnachmittag entdeckt und die Polizei alarmiert. Von der Mutter fehlt jede Spur, die Polizei leitete nach ihren Angaben eine Fahndung ein.

 

Die Kripo vermutet, dass die Frau das Kind auf der Toilette zur Welt brachte und dort zurückließ. Das Baby wurde mit einem Hubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen und werde versorgt. Zunächst war sogar davon ausgegangen worden, dass es bereits tot sei, so ein Polizeisprecher gegenüber münchen.tv. Das allerdings stellte sich als falsch heraus, so der Sprecher weiter. Dennoch: Über den Gesundheitszustand des Babys sei aktuell noch nichts bekannt.

 

Es gab Verzögerungen im S-Bahn-Verkehr, da Beamte Züge anhielten, um nach der Mutter des Neugeborenen zu suchen. Bisher gibt es aber keine Hinweise auf den Aufenthalt der Mutter, auch über den Vater sei nichts bekannt. Deshalb bittet die Polizei um Mithilfe.

 

Die Kriminalpolizei Erding oder jede andere Polizeidienststelle nimmt sachdienliche Hinweise gerne entgegen, Tel. 08122 / 968.

 

 

Bereits im Mai dieses Jahres wurde bei Reinigungsarbeiten eines Zuges der ÖBB in der Toilette ein Neugeborenes tot aufgefunden. Hier der Bericht dazu: