Ein kaputter LKW steckt in einer Unterführung fest, daneben stehen Feuerwehrleute, © Berufsfeuerwehr München

Größe unterschätzt: LKW steckt in Bahnunterführung fest

Die Berufsfeuerwehr München wurde am Mittwoch zu einem bildstarken Einsatz gerufen. Ein 18 Tonnen schwerer LKW mit Anhänger blieb in Berg am Laim in einer Bahnunterführung stecken.


Am späten Mittwochvormittag übersah ein LKW-Fahrer wohl die Höhenkontrolle vor einer Bahnunterführung in der Baumkirchner Straße in München. Er schätze sein viel zu großes Fahrzeug offensichtlich falsch ein, fuhr weiter und blieb stecken. Beim Eintreffen der Feuerwehr Ramersdorf hatte sich der LKW mitsamt Anhänger bereits festgefahren und hing bis zur Hälfte in der Höhenkontrolle der Eisenbahnunterführung fest.

 

Ein Feuerwehrauto steht neben einem kaputten LKW, der in einer Unterführung feststeckt, © Berufsfeuerwehr München

 

Die Unfallstelle musste gesperrt werden. Erst dann konnten die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr München das feststeckende Fahrzeug demontieren. In einem ersten Schritt bauten sie den vorderen Teil ab. Anschließend konnte der 18 Tonnen schwere LKW vorsichtig zurückgesetzt und somit aus seiner ungünstigen Lage befreit werden.

 

Ein Feuerwehrauto steht neben einem kaputten LKW, der in einer Unterführung feststeckt, © Berufsfeuerwehr München

 

Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann von Seiten der Feuerwehr noch nicht beziffert werden.

 

ft