Feuerwehrauto Drehleiter , © Symbolfoto eines Feuerwehrdrehleiter Fahrzeugs

Großbrand einer Lagerhalle in Straßham

Aus ungeklärten Gründen geriet eine Lagerhalle am 10.02. im Landkreis Erding in Brand. Drei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung und der Sachschaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt.

 


In Straßham im Landkreis Erding entdeckte der Betreiber einer in der Lagerhalle befindlichen Sandstrahlfirma gegen 15.45 Uhr Feuer. Nachdem der 37-Jährige vergeblich versucht hatte, den Brand selbst einzudämmen, alarmierte er Feuerwehr und Rettungskräfte.

Da ein Großaufgebot von 156 Feuerwehrkräfte anrückte, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht und somit ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Um die Halle kontrolliert abbrennen zu lassen, wurden die Einsatzkräfte noch mehrere Stunden in Anspruch genommen. Im Einsatz waren 13 Freiwillige Feuerwehren aus den Landkreisen Erding und Ebersberg sowie die Flughafenfeuerwehr.

Die im angrenzenden Wohnhaus lebende 71-jährige Oma und ihr 2-jähriges Enkelkind zogen sich leichte Rauchgasvergiftungen zu und wurden, genauso wie der Betreiber der Sandstrahlfirma, vorsorglich in eine Klinik eingeliefert.

Derzeit sind in der Halle drei Ultraleichtflugzeuge und ein Pkw abgestellt sowie ca. 6000 Liter Diesel gelagert, weswegen ein Betreten der Halle nicht möglich ist.

Die Kriminalpolizei Erding wird nach Abschluss der Löschmaßnahmen am heutigen 11.02. die Untersuchungen beginnen.