Feuerwehr im Einsatz, © Großbrand in Lagerhalle

Großbrand in Hotelnebengebäude: Neun Verletzte und rund eine Million Euro Schaden

Bei einem Großbrand in dem Saunabereich eines Hotelnebengebäudes in Glonn wurden offenbar neun Personen verletzt. Weiter entstand an dem Gebäude ein finanzieller Schaden von rund einer Million Euro.

 

 

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst mussten heute Vormittag zu einem Einsatz im Landkreis Ebersberg ausrücken. Grund war ein Großbrand im Saunabereich eines vierstöckigen Nebengebäudes eines Hotels.

 

Das Feuer war anscheinend so intensiv, dass es auf das ganze Gebäude übergriff und rund 150 Einsatzkräfte mit dem löschen beschäftigte. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr verhindern, dass der Brand auch noch umliegende Häuser überging.

 

Weniger erfreulich ist die Anzahl der Verletzten. Mehrere Personen mussten mit leichten Rauchgasverletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Bei dem Einsatz wurden auch mehrere Feuermehrmänner verletzt. Einer wurde von einem herabstürzenden Deckenteil getroffen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden.

 

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache in dem Hotel in Glonn aufgenommen. Der Brandort konnte jedoch aufgrund der starken Rauchentwicklung noch nicht betreten werden. Mittlerweile geht man bei der Polizei von einer ungefähren Schadenshöhe von einer Million Euro aus.

 

Lesen Sie auch:

Kellerbrand in Neufriedenheim – 80 Personen betroffen