Gurlitt Statement veröffentlicht

Über ihn wird viel diskutiert: Kunstsammler Cornelius Gurlitt.

Doch nun gehen seine Anwälte in die Offensive und haben eine Internetseite eingerichtet, auf der der Münchner sich zu Wort meldet. In seinem Statement schreibt Gurlitt, dass in den vergangenen Wochen und Monaten viel passiert sei und immer noch passiere. „Ich habe nur mit meinen Bildern leben wollen, in Frieden und in Ruhe.“

Vor zwei Jahren wurden seine Bilder beschlagnahmt, seit Bekanntwerden des Falls im vergangenen Jahr wird darüber diskutiert. Gurlitt schreibt, dass vieles, was über seine Sammlung berichtet worden sei nicht stimme, oder so nicht stimme. „Deshalb wollen meine Anwälte, mein Betreuer und ich hier einige Informationen bereitstellen um die Diskussion um meine Sammlung und um meine Person zu versachlichen.“rr/dpa