Gustl Mollath kommt frei

Seit sieben Jahren sitzt er in der Psychiatrie – jetzt kommt Gustl Mollath umgehend frei, denn das Strafverfahren gegen ihn wird wieder aufgenommen. Wie das Oberlandesgericht Nürnberg heute beschlossen hat, wird der 56-Jährige so schnell wie möglich aus der Unterbringung in der Bayreuther Psychiatrie entlassen.

 

Mollath befindet sich seit sieben Jahren gegen seinen Willen in dieser Einrichtung. Der Vorwurf: Er soll seine Frau misshandelt und Autoreifen zerstochen haben – und daher gefährlich sein. Zu den Vorwürfen äußerte er sich auch in einem Untersuchungsausschuss.

 

Erst kürzlich hatte Mollath einen Rückschlag hinnehmen müssen, als das Landgericht Regensburg sich gegen die Wiederaufnahme des Verfahrens entschieden hatte. Das Nürnberger OLG ordnete nun aber eine neue Hauptverhandlung an und verwies das Verfahren an eine andere Kammer des Landgerichts Regensburg.

 

mt  / dpa