© Symbolfoto

Gute Vorsätze: Wo ihr in München die Pfunde purzeln lassen könnt

Das neue Jahr ist angebrochen und deshalb wird es jetzt langsam Zeit, die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen. Steht „mehr Sport“ auf eurer Liste? Dann haben wir hier eine Übersicht, wo die Pfunde purzeln lassen könnt.

 

Ob ihr gerne draußen Sport macht, lieber in der Mucki-Bude die Hanteln schwingt oder vor allem für wenig Geld trainieren wollt: Das Sport-Angebot in München ist riesig. Wir fassen für euch einige Möglichkeiten zusammen, wo ihr euch sportlich verausgaben könnt.

 

Fitness-Studios für Sparfüchse

 

Ihr hängt noch mitten in Ausbildung oder Studium und habt deswegen wenig Geld für’s Fitness-Studio? Kein Problem, in einer Großstadt wie München sind natürlich alle bekannten Fitness-Ketten vertreten, die mit günstigen Preisen locken. Oft sind diese Studios allerdings sehr überfüllt, und der Service lässt zu wünschen übrig. Die Pros und Contras der einzelnen Studios zusammengefasst:

 

FitStar (16,80 Euro pro Monat)

Pro: Geöffnet an 24h und 365 Tagen pro Jahr, sieben Standorte in München, Trainer-Kurse

Contra: Volle Studios, Getränke kosten extra

 

 

McFit (19,90 Euro pro Monat)

Pro: Geöffnet an 24h und 365 Tagen pro Jahr, vier Standorte in München

Contra: Volle Studios, keine „echten“ Kurse mit Trainer

 

 

clever fit (19,90 Euro pro Monat)

Pro: Viele Studios auch im Umland, Individuelle Trainingspläne mögich

Contra: Keine Kurse, Training nur im „Heimstudio“ möglich (andere Standorte nur 4 x pro Monat), nicht 24h geöffnet

 

 

Luxus-Studios für Profis

 

Ihr wollt mehr als Mucki-Bude? Lieber etwas mehr ausgeben, und dafür nach dem Training noch in die Sauna und eine Massage genießen? Dann seid ihr in einem der vielen Premium-Studios in München gut aufgehoben. Eine Auswahl.

 

body + soul (ab 74 Euro pro Monat)

Pro: bald 9 Standorte in München, Personal Training möglich, Wellness-Bereich und Pool, Kursangebot, teilw. mit Kletterwand

Contra: Nicht 24 h geöffnet, Training nur im „Heimstudio“, Persönliche Betreuung kostet extra

 

FitnessFirst (ab 65 Euro in München)

Pro: Ausgezeichnete Studios, Personal Training möglich, Wellness-Bereich, Kursangebot, Mitgliedschaft ab 1 Monat möglich, 365 Tage geöffnet

Contra: Nicht 24h geöffnet, Training nur im „Heimstudio“, Persönliche Betreuung kostet extra

 

Elements (ab 85 Euro pro Monat)

Pro: Personal Training möglich, Wellness-Bereich und Pool, Kursangebot, Kinderbetreuung, Boxen, Mitgliedschaft ab 1 Monat möglich

Contra: Nicht 24h geöffnet, nur 3 Studios in München, hohe Aufnahmegebühr

 

 

Fitness für Frischluft-Fanatiker

 

Auch mitten in der Stadt gibt es in München einige Sport-Angebote für Natur-Freunde. Und das Beste: diese sind oft auch noch kostenlos. Nur im Winter vielleicht etwas frostig.

 

Lederhosentraining

Immer montags um 19 Uhr findet im Englischen Garten auf der Wiese vor dem Japanischen Teehaus ein Lederhosentraining statt. Ob mit oder ohne Tracht, hier sporteln im Sommer hunderte Münchner gemeinsam. Das Training findet von April bis September statt, bei jedem Wetter.

 

 

Fit im Park

Ob Qi Gong, Wirbelsäulen-Training oder Yoga: Beim kostenlosen Sportprogramm der Stadt München kommen alle auf ihre Kosten. Jeden Wochentag gibt es wechselndes Programm im Luitpoldpark, Westpark, Riemer Park und Ostpark. Das Angebot findet von Mai bis September bei gutem Wetter statt, Infos zum Programm findest du hier.

 

Freeletics

Hierbei handelt es sich eigentlich um eine App, mithilfe derer du auch ohne Studio und Geräte trainieren kannst. Das Programm beinhaltet aber auch sogenannte „Trainigsspots“, also Orte, an denen sich viele Münchner zum gemeinsamen Training treffen – beispielsweise in Parks oder an Trimmdich-Pfaden. Denn gemeinsam überwindet man den Schweinehund leichter.

 

 

Training für Unentschlossene

 

Du bist jetzt völlig überfordert von den vielen Möglichkeiten, und weißt nicht, was zu dir passt? Auch dafür gibt es eine Lösung. Mittlerweile gibt es einige Anbieter in München, die Fitness-Karten anbieten, mit denen du in verschiedenen Fitness-Studios, Sport-Vereinen, Schwimmbädern oder anderen Programmen trainieren kannst: Eine Karte für alle Angebote. Möglich ist das zum Beispiel bei FITrate oder myFitnessCard. Eine Karte für über 500 Angebote – hier sollte dann wirkich für jeden etwas dabei sein.