Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

Haar: Mann fällt von Dach und wird in künstliches Koma versetzt

Wenn aus einem Spaß ein lebensgefährliches Unterfangen wird: Am Mittwoch fiel ein Mann in Haar von einem Haus herunter, als er auf dessen Dach umherlief. Jetzt musste er ins künstliche Koma versetzt werden.


Am Mittwoch, den 13.04., um 15.30 Uhr, beobachteten Passanten einen jungen Mann, der auf dem Dach einer Arbeiterunterkunft in der Münchner Straße in Haar herumlief. Da er offenbar nicht genug aufgepasst hatte, hing er kurze Zeit später an der Metallbrüstung des Hauses und rief um Hilfe.
Von der Brüstung hängend, konnte der Mann sich nicht lange halten und fiel 10 Meter in die Tiefe, wo er auf dem Rasen aufschlug. Die Passanten, die den Unfall beobachtet hatten, hielten sofort eine vorbeifahrende Streife der Polizeiinspektion Haar auf und machten sie auf den Verletzten aufmerksam.
Der Rettungsdienst wurde durch die Polizeibeamten alarmiert. Noch dazu kümmerten sich die Beamten mit Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Haar, die in der Nähe bei einem Einsatz gewesen waren, um die Erstversorgung des Mannes.
Der junge Mann hatte sich bei dem Dachsturz schwer verletzt und musste sofort nach seiner Ankunft in einem Münchner Krankenhaus operiert werden. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde er in ein künstliches Koma versetzt.
Das Kommissariat 13 für Betriebsunfälle hat die Ermittlungen zum Fall aufgenommen.
mm