CSU-Parteizentrale von außen, © Die Parteizentrale der CSU in München

Rücktritt: Haderthauer kehrt Landespolitik den Rücken

2014 kam ihr Rücktritt als Staatskanzleichefin. Nun kehrt Christine Haderthauer auch der Landespolitik den Rücken.

Die ehemalige Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) will sich im kommenden Jahr nicht erneut in den Landtag wählen lassen. Nach 15 Jahren in der Politik sei für sie die Zeit reif, „noch einmal etwas anderes zu machen, neue Herausforderungen zu suchen“, wie es in einem am Freitag verbreiteten Brief an ihre Parteifreunde hieß. Ihre Entscheidung sei allein von persönlichen Interessen und Gründen getragen. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

 

Haderthauer war 2014 als Staatskanzleichefin über die sogenannte Modellbau-Affäre gestolpert. Sie und ihr Ehemann waren bis 2008 nacheinander Miteigentümer eine Firma, die Luxus-Modellautos verkaufte. Ein französischer Geschäftsmann beschuldigte die Haderthauers, ihn um Zehntausende Euro betrogen zu haben. Die Betrugsermittlungen gegen die CSU-Politikerin wurden jedoch eingestellt, sie akzeptierte einen Strafbefehl wegen eines Verstoßes gegen das Steuerrecht.

 

Quelle: dpa