Ein Polizeiauto, © Symbolbild

Haftbefehl gegen 24-jährigen Drogenhändler erlassen

In Neufahrn im Landkreis Freising wurde ein 24-jähriger Rauschgifthändler vorübergehend festgenommen. Er hatte über Internet und Darknet Betäubungsmittel erworben und anschließend weiterverkauft.

 

Durch einen geständigen Kokainabnehmer geriet ein 24-jähriger Auszubildender ins Visier der Ermittler der PI Freising. Am Donnerstag, 21.07.2016, kam es abends dann zur Durchsuchung seiner Wohnung in Neufahrn, bei dem die Ermittler ein breites Sortiment mit allen gängigen Betäubungsmitteln entdeckten. Es konnten rund 100 g Amphetamin, 30 g der synthetischen Droge MDMA, 13 g Kokain, 2,5 g Heroin, 9 XTC-Tabletten, 14 LSD-Trips, 4 g Ecstasy-Pulver, geringe Mengen Marihuana und Haschisch sowie knapp 700 Euro Drogengelder sichergestellt werden.

 

Ermittlungen der Kripo Erding ergaben dann, dass der 24-Jährige diese über das Internet und zum Teil auch über das sogenannte Darknet erworben hatte, damit er sie anschließend gewinnbringend weiterverkaufen konnte. Zusätzlich fand man in seiner Wohnung auch unterschiedliche Chemikalien, mit denen der 24-Jährige Metamphetamin herstellen wollte. Durch die Polizeiaktion konnte dies allerdings verhindert werden.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter gegen den 24-Jährigen Haftbefehl erlassen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Erst vor Kurzem wurden zwei 26-Jährige festgenommen, da sie über einen längeren Zeitraum mit Drogen gehandelt hatten. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnungen konnte man 1,2 Kilogramm Amphetamin finden. Mehr dazu können Sie hier lesen.

 

jl