Smartphone mit Facebook und anderen sozialen Netzwerken

Handyverbot in Schulen? Initiative will diese lieber gezielt einsetzen

Die Initiative „hack your school“ setzt sich für die Digitalisierung in Schulen und Bildungseinrichtungen ein und ist dafür, dass das Handyverbot zukünftig in den Schulen abgeschafft wird.

 

Kein Handy im Unterricht – diesen Grundsatz kennen viele von uns noch aus der eigenen Schulzeit. Heimlich wurde dann unter der Bank eine SMS getippt, in der Hoffnung, dass der Lehrer nichts merkt. Die Initiative „hack your school“ meint hingegen: Handys im Unterricht sind nicht lästig, sondern nützlich.

 

Aktive Handynutzung im Unterricht

 

Anfang diesen Jahres hat „hack your school“ einen Hackathon mit 40 Schülern veranstaltet. Daraus ergab sich laut Benedict Lang, Mitglied von „hack your school“, dass es zu wenig digitale Infrastruktur an den Schulen gibt. Um dies zu ändern, schlug Lang vor, anstatt weiter jahrelang auf neue Rechner und schnelleres Internet zu warten, die Infrastruktur zu verwenden, die ohnehin jeder Schüler mitbringt: Smartphones. In der heutigen Zeit müssten sich Schulen an der Lebensrealität der Jugendlichen orientieren und dazu gehöre auch die selbstverständliche Nutzung von Smartphones, so die Initiative.

 

Die Initiative „hack your school“ ist eine Plattform von Schülerinnen und Schülern, die
durch Coaching, politische Lobbyarbeit und konkrete Angebote die Vernetzung der Schulfamilie in digitalen Themen erreichen möchte.

 

Wie steht es um die digitale Bildung an bayerischen Schulen? Dazu hat die VBW im November eine Studie veröffentlicht.