Die beschlagnahmten Welpen, © Foto: Polizei

Hauptbahnhof: Hundewelpen, Messer und Drogen sichergestellt

Am Münchner Hauptbahnhof wurden gleich zwei Hundewelpen, Cannabis und zwei verbotene Messer bei einem 33-Jährigen und einer 27-Jährigen festgestellt. Daraufhin folgten drei Anzeigen.

 

Am Samstagnachmittag kontrollierten Polizeibeamten eine 27-jährige Frau und einen 33-jährigen Mann aus dem Landkreis Havelland. Beide führten zwei Hundewelpen in ihrem Gepäck mit sich. Es stellte sich heraus, dass die beiden Welpen ohne Erlaubnis und ohne Impfung aus Polen nach Deutschland eingeführt wurden. Die Hunde wurden sichergestellt und dem Tierheim übergeben.

 

Zusätzlich wurde bei beiden eine geringe Menge an Cannabis aufgefunden und der 33-Jährige führte noch zwei nach dem Waffengesetz verbotene Messer mit sich. Daraufhin folgten: die sofortige Beschlagnahmung der Messer und Anzeigen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz, Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz. Nach der Anzeigenbearbeitung wurden die beiden Tatverdächtigen wieder entlassen.