Hauptbahnhof in München

Verdächtige Taschen am Ost- und Hauptbahnhof – Zugverkehr lahmgelegt

Wegen zwei verdächtigen Taschen sind heute Teile des Hauptbahnhofs und des Ostbahnhofs gesperrt worden. Die Folge: Massive Auswirkungen im Zugverkehr. Der  Hier die Updates der Polizei im Ticker:

 

Heute musste die Bundespolizei sowohl Teile des Haupt- als auch des Ostbahnhofs absperren. Dadurch kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im gesamten Bahnverkehr von und nach München. Am Hauptbahnhof wurde nahezu der gesamte Zugverkehr lahmgelegt, weil die Schalterhalle und der Querbahnsteig gesperrt waren, wie eine Sprecherin der Bundespolizei gegenüber der dpa am Mittwoch mitteilte. S-Bahnen hielten dort nicht, heißt es.

 

Gegen 11:30 Uhr wurden am Hauptbahnhof und gegen 12:00 Uhr am Ostbahnhof – jeweils in den Reisezentren der Deutschen Bahn – zwei sich ähnelnde, etwas größer verpackte Gepäckstücke aufgefunden. Daraufhin wurden Absperrungen eingerichtet und zunächst Teile der Bahnhöfe gesperrt sowie geräumt und Spezialkräfte fuhren an. Ab ca. 12:15 Uhr war zudem der gesamte Zugverkehr bis ca. 13:15 Uhr von und nach München eingestellt. Bei dem mit Folie und Klebeband umwickelten Gegenständen handelte es sich um eine Stereoanlage sowie Gepäckstücke.

 

Am Ostbahnhof dauerte die Sperrung der Schalterhalle und der Bahnsteige 1 und 2 von ca. 12:15 bis 12:45 Uhr. In dem mit Folie und Klebeband umwickelten Gegenstand befanden sich ein Gleitschirm und dazugehörige Ausrüstungsgegenstände.

 

In beiden Fällen versucht die Bundespolizei nun Besitzer bzw. Eigentümer zu ermitteln.

 

Die aktuellen Meldungen der Bundespolizei zum Fall: