Hauptbahnhof: Ladenpassage im Zwischengeschoss wieder offen

13 von 25 Läden eröffnen bis zum Oktoberfest im S-Bahn-Zwischengeschoss des Hauptbahnhofs wieder. Weitere Abschnitte der Ladenpassage werden bis zum Frühjahr 2015 fertig gestellt. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 24 Millionen Euro.

 

München – Gute Nachrichten für alle Bahnreisenden vom Hauptbahnhof: Nach rund einjähriger Umbauzeit öffneten heute die ersten neun Läden in der S-Bahn-Verteilerebene des Münchner Hauptbahnhofes wieder ihre Pforten. Der zentrale Mittelteil zwischen den beiden S-Bahn-Abgängen erstrahlt im neuen Glanz.

 

Die Bahn erneuerte in der über 40 Jahre alten Ladenpassage die komplette Haustechnik und modernisierte den Brandschutz. Die Ladenfronten wurden neu gestaltet, Böden und Decke erneuert, so dass die gesamte Passage jetzt offener und heller erscheint. Für Sehbehinderte wurde ein Blindenleitsystem installiert. Bisher wurden rund 16 Millionen Euro der für den Komplettumbau veranschlagten 24 Millionen Euro verbaut.

 

Bis Anfang 2015 soll alles fertig sein

 

Von den 15 fertig gestellten Ladeneinheiten im Mittelteil sind seit heute neun Geschäfte geöffnet. Vier weitere werden bis zum Wiesn-Beginn ihre Waren anbieten.

 

Bis zum Frühjahr 2015 sollen auch die Ladeneinheiten in Richtung Starnberger Flügelbahnhof sowie sämtlich Treppenaufgänge an die Oberfläche fertig gestellt werden. Die gesamt Passage umfasst zukünftig 25 Ladeneinheiten. Zum großen Teil handelt es sich um dieselben Pächter wie vor dem Umbau. Durch neue Pächter konnte die Angebotspalette aber auch erweitert werden, z.B. um Parfüms, Damenmode oder im Imbissbereich um Donuts und Asia-Food.

 

„Licht, wie bei Olympia 1972“

 

Im östlichen Bereich vor der angrenzenden Elisenhofpassage stellte die Bahn bei den zurückliegenden Arbeiten fest, dass die Zwischendecke zur darunterliegenden S-Bahn-Ebene stark korrodiert ist. Bevor hier die letzten Ladeneinheiten an die Pächter übergeben werden können, muss die Zwischendecke zunächst saniert werden. Die Sanierung soll überwiegend in nächtlichen Zugpausen durchgeführt werden. Es ist aber nicht auszuschließen, dass aus Sicherheitsgründen zeitweilig S-Bahngleise gesperrt werden müssen. Die Bahn arbeitet an einem Baubetriebskonzept.

 

Bei der Eröffnung im Kreise der Pächter freute sich Heiko Hamann, Leiter des Bahnhofsmanagements München: „Ein heller Boden, eine helle Decke und viel Licht lassen die bisherige Passage erstmals seit den Olympischen Spielen von 1972 in einem völlig neuen Licht erscheinen – hell, freundlich und attraktiv! Die Farbtupfer der Läden unserer Partner werden ein Übriges dazu beitragen.“

 

make