Bundespolizei Hauptbahnhof München Streife Polizei Polizisten, © Bundespolizei München: Widerstand gegen Bundespolizisten

Hauptbahnhof München: 26-Jähriger wehrt sich mehrmals gegen Bundespolizisten

Am Dienstagabend hatten es die Bundespolizisten am Hauptbahnhof mit einem unbelehrbaren Mann zu tun. Trotz Platzverweis kehrte er zurück – Nun wird gegen ihn ermittelt.

 

Alles begann am Dienstagabend damit, dass sich der 26-Jährige unerlaubt Zutritt zur DB-Lounge und den Mitarbeiterräumen verschaffte. Gegen 17:50 Uhr ging er ohne sein Ticket vorzuzeigen am Empfang der DB-Lounge im Hauptbahnhof München vorbei. Die Empfangsangestellte folgte ihm und fragte nach der Fahrkarte. Dieser begab sich aber wortlos zum Hinterausgang und öffnete die Tür zum Privatbereich der Mitarbeiter.

 

Die 24-jährige Angestellte wollte den 26-Jährigen aufhalten. Daraufhin soll er die Frau kraftvoll gegen die Wand gestoßen und beleidigt haben, bevor er den Bereich verließ. Als der Mann gegen 18:30 Uhr erneut die DB Lounge betrat, löste die Mitarbeiterin einen Alarm aus. Der 26-Jährige soll einen verwirrten Eindruck gemacht und sich verstörend verhalten haben. Dann ging er erneut in den Privatbereich der Lounge. Herbeigerufene Bundespolizisten stellten den 26Jährigen und führten ihn zur Dienststelle.
 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er die Wache verlassen und bekam einen Platzverweis für den Hauptbahnhof. Gegen 20:00 Uhr traf eine Bundespolizeistreife erneut auf den 26-Jährigen, der sich entgegen der Aufforderung im Hauptbahnhof aufhielt. Da er sich weigerte den Bahnhof zu verlassen, führten ihn die Beamten zum Ausgang.
 

Er wehrte sich. Weitere Beamte und eine Streife der Deutsche Bahn-Sicherheit mussten zur Unterstützung eingreifen. Als die Beamten dem 26-Jährigen Handfesseln anlegen mussten, trat er um sich und versuchte einen der DB-Mitarbeiter ins Bein zu beißen.
 

Erneut brachten die Beamten den Mann auf die Wache. Jetzt wird gegen ihn wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung ermittelt. Er wird heute einem Haftrichter vorgeführt.