Hauptbahnhof: Neugeborenes tot aufgefunden – Zeugenaufruf

Die Polizei bittet um Mithilfe! Wer hielt sich am gestrigen Abend am Hauptbahnhof auf? In den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstag, 20.05. 2014, wurde über die Bundespolizei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München mitgeteilt, dass bei Reinigungsarbeiten eines Zuges der ÖBB in der Toilette ein Neugeborenes tot aufgefunden wurde.

 

Bei dem Zug handelt es sich um den RJ (Railjet) 68, der am gestrigen Montag, 19.05.2014, um 15:10 Uhr, von Budapest (Ungarn) über Wien, Salzburg und Rosenheim nach München fuhr. Die Ankunft am Münchner Hauptbahnhof erfolgte gegen 22.55 Uhr (geplante Ankunft: 22:32 Uhr).

 

Zur Klärung der Todesumstände findet derzeit eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin der LMU München statt.
Aufgrund der Spurenlage besteht die Möglichkeit, dass sich die Mutter im Speisewagen des Zuges aufgehalten hat und dann das Kind in der Toilette zur Welt brachte. Ob zu diesem Zeitpunkt das Neugeborene noch gelebt hat, muss ebenfalls durch die Obduktion geklärt werden.

 

 

Zeugenaufruf:

 
Personen, die sich in dem Zug aufgehalten haben oder Hinweise zum Geschehensablauf oder der Person der Mutter machen können, werden gebeten sich mit der Mordkommission München unter 089 / 29 10 – 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

jn / Polizei

Bildquelle: Bundespolizei – Beispielbild