Glühweintassen auf dem Christkindlmarkt in München

Hausmittel gegen den Glühwein-Kater

Gestern zu lange auf dem Christkindlmarkt gewesen und dabei einen Glühwein zu viel getrunken? Wir haben die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, wie Sie am Tag danach den Kater los und möglichst schnell wieder fit werden!

 

 

Vorher etwas essen

 

Schaffen sie sich eine ordentliche Grundlage, am besten mit etwas fettreichem, denn durch das Fett wird der Alkohol langsamer ins Blut aufgenommen und der Alkoholspiegel steigt so nicht so schnell an. Machen Sie also bevor Sie sich zum Glühweinstand begeben am besten erstmal einen Abstecher zu einer der zahlreichen Essensständen auf dem Christkindlmarkt.

 

 

Viel Wasser trinken

 

Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit, darum sollte man am besten schon zwischen den Glühwein immer mal wieder ein Glas Wasser zu sich nehmen. Aber auch am nächsten Morgen hilft Wasser dabei, den Hangover schneller zu überwinden. Am besten ist hierbei natriumreiches Wasser geeignet, weil Natrium den alkoholbedingten Mineralstoffmangel im Körper ausgleichen kann. Mit Kohlensäure hingegen sollte man vorsichtig sein, denn sie reizt den sowieso schon strapazierten Magen. Auch Fruchtschorlen sind gut geeignet, da sie den Mineralstoffhaushalt auffüllen.

 

 

Schmerzmittel und Pfefferminzöl

 

Ist der Kopfschmerz zu stark, können Schmerzmittel Abhilfe schaffen. Am besten ist hier Aspirin geeignet, da sie im Vergleich zu beispielsweise Paracetamol nicht von der Leber abgebaut werden. Die Leber ist schon vollauf mit dem Abbau des Alkohols beschäftigt und sollte nicht noch zusätzlich belastet werden.

 

Alternativ kann auch Pfefferminzöl verwendet werden. Hiervon werden weder Magen noch Leber zusätzlich belastet und durch den Geruch des Öles entspannt sich die Muskulatur und die Kopfhaut wird besser durchblutet. Einfach ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf Stirn und Schläfen geben und leicht einmassieren. Nach etwa 15 Minuten setzt die Wirkung des Öls ein.

 

 

Deftiges Katerfrühstück

 

Das Katerfrühstück sollte aus besonders fett- und eiweißreicher Kost bestehen, um den Elektrolythaushalt wieder in Ordnung zu bringen. Auch nährstoffreiche Lebensmittel sind empfehlenswert. Der bekannteste Morgen-Snack für Katergeplagte ist wohl der Rollmops, denn Rollmops enthält viele Mineralstoffe und bringt so den Mineralstoffhaushalt wieder ins Gleichgewicht. Aber auch Lebensmittel wie Essiggurken, Gemüseeintöpfe oder salzige Speisen sind hervorragend geeignet, um den Kater zu bekämpfen. Auch eine heiße Suppe oder ein Glas Tomatensaft mit Salz sein sollen besonders wirksam sein.

 

 

Kalt duschen und ab an die frische Luft

 

Auch wenn man sich mit einem Kater am liebsten unter der Bettdecke verkriechen möchte, sollte man sich lieber aufraffen und erstmal unter die Dusche begeben. Die kalte Dusche bringt den Kreislauf wieder in Schwung und so kann man anschließend zu einem Spaziergang nach draußen gehen. Die frische Luft versorgt den Körper mit Sauerstoff und man fühlt sich direkt fitter. Eine Runde Joggen hilft noch besser, denn das Schwitzen trägt dazu bei, die Giftstoffe auszuscheiden.

 

 

Und wenn gar nichts hilft – einfach wieder auf den Christkindlmarkt gehen und mit einem weiteren Glühwein „kontern“.