Heftige Abkühlung: Nach Hochsommer nun wieder ungemütlich

Am Sonntag war im Freistaat am bislang wärmsten Tag des Jahres Schwitzen angesagt, am Montag war es vielerorts schon wieder empfindlich kühl. Und die Achterbahnfahrt beim Wetter geht weiter: Am Wochenende sind wieder verbreitet Werte von mehr als 25 Grad drin.

 

München – Mit einem mächtigen Temperatursturz hat sich in Bayern die Achterbahnfahrt beim Wetter fortgesetzt. Nachdem am Sonntag mit Werten von mehr als 30 Grad der bislang wärmste Tag des Jahres im Freistaat registriert wurde, sackten die Temperaturen zum Wochenstart gehörig ab. So wurden am Montagmittag in Oberstdorf nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes gerade einmal vier Grad gemessen. In Kempten waren es nur fünf Grad, in Augsburg wurden sechs Grad registriert. Von Hochsommer keine Spur mehr!

 

Noch am Sonntag waren in Bayern hochsommerliche Werte verbucht worden. Am heißesten war es dabei im oberpfälzischen Schwandorf, dort wurden 30,8 Grad gemessen. In Nürnberg waren es 30,2 Grad. Davon war zum Wochenanfang aber nichts mehr zu spüren, nur ganz vereinzelt waren noch Werte von rund 15 Grad im Temperatur-Angebot. «Das sind dann schon 15 Grad weniger als noch am Sonntag», rechnete ein Meteorologe mit Blick auf die Höchstwerte vor.

 

Am Dienstag soll es vor allem in Südbayern noch einmal empfindlich kühl werden. Von der Wochenmitte an wird es dann aber wieder aufwärts gehen mit den Temperaturen. Am Wochenende sind nach Angaben der Meteorologen im Freistaat auch wieder sommerliche Werte von mehr als 25 Grad möglich.

 

Die  aktuellen Wetteraussichten für München, Oberbayern und Region auch in unserem Wetter.

 

(dpa/lby)