Brand Poccistr, © Foto: Berufsfeuerwehr München

Heißhunger führt zu Wohnungsbrand

Ein kleiner Snack vorm Schlafengehen führte zu einem Brand in einer Wohnung in der Ludwigsvorstadt. Der Bewohner kam mit leichten Verletzungen davon.

 

Nachdem ein 36-jähriger Münchner gegen 6 Uhr morgens in seine Wohnung in der Poccistraße kam, wollte er sich noch eine Kleinigkeit kochen. Der Mann stellte eine Pfanne mit Fett auf den Herd, legte sich dann allerdings hin und schlief ein.

 

Die Pfanne fing Feuer und setzte die gesamte Küche in Brand. Als die Polizei eintraf, stand der Münchner auf dem Balkon, auf den bereits erste Flammen übergriffen. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr flüchtete er sich durch die brennende Wohnung nach draußen und zog sich dabei Schnittverletzungen an den nackten Füßen zu. Der Mann wurde nicht weiter verletzt, kam aber zur Behandlung in ein Krankenhaus.

 

 

In der Wohnung entstand ein massiver Ruß-und Rauchschaden, die Küche wurde vollständig zerstört. Der Schaden beläuft sich auf rund 60.000 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Gebäude in der Schießstättstraße auf der Schwanthalerhöhe durch einen Brandsatz stark beschädigt. In dem beschädigten Haus trifft sich unter anderem ein Verein für Interkulturelle Jugendarbeit. Die Polizei sucht jetzt nach möglichen Zeugen (weiterlesen).