Taucher der Wasserwacht im See, © Symbolfoto

Helden des Tages: Zwei Kinder vor dem Ertrinken gerettet

Wolfratshausen – Gestern erwiesen sich drei Passanten als echte Lebensretter. Sie bewahrten zwei Kinder vor dem Ertrinken in der Loisach.

 

Zwei Kinder, 11 und 14 Jahre alt, spielten am Mittwoch (29.06.2016) gegen 17 Uhr an der Schwanenwiese am Loisachufer in Wolfratshausen. Plötzlich fielen die beiden aber in die Loisach und trieben ab. Eine 38-Jährige aus Wolfratshausen hörte die Hilfeschreie der Kinder. Als sie erkannte, was passiert war, sprang sie selbstlos ins Wasser und zog den 11-Jährigen ans Ufer.

 

Der 14-Jährige trieb währenddessen weiter flussabwärts. Dort entdeckte aber ein 45-Jähriger aus München, der am Sebastianisteg stand, den Ertrinkenden. Er begab sich sofort zum Ufer und sprang ins Wasser, um dem Kind zu helfen. Zusammen mit einem 28-Jährigen aus Wolfratshausen gelang es ihm, den 14-Jährigen aus dem Wasser zu ziehen.

 

Nachdem die anwesenden Helfer Erste-Hilfe geleistet hatten, wurden die beiden Kinder vom BRK zur Beobachtung ins Krankenhaus Starnberg gebracht. Damit hatten die beiden in Wolfratshausen untergebrachten Kinder syrischer Zuwanderer, die nicht schwimmen konnten, noch einmal Glück. Da sie so schnell durch hilfsbereite Passanten gerettet wurden, werden sie keine organische Folgeschäden von dem Vorfall davontragen.

 

Dass die beiden Kinder nicht schwimmen konnten, ist kein Einzelfall. Laut Wasserwacht nimmt bei Kindern und Jugendlichen die Fähigkeit zu schwimmen stark ab. Nichtschwimmer verunglücken immer wieder – zum Teil auch tödlich. Mehr dazu können sie hier lesen.

 

Video: Sie retten ehrenamtlich Leben! Die Mitglieder der Wasserwacht Feldkirchen sorgen am Heimstettner See für die Sicherheit der Badegäste. Zusätzlich rückt die dort stationierte Schnelleinsatzgruppe im gesamten Landkreis München zu Wasserrettungseinsätzen aus. 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

jl